english  | Home | Impressum | Datenschutz | Sitemap | KIT

News Archiv

08. Mai 2019

Demokratisierung der Energiewirtschaft

Veröffentlichung in Nature Communications: “Crowd Oil not Crude Oil”

Darstellung der Vision gebäudeintegrierter Kompaktanlagen zur dezentralen Herstellung flüssiger Kraftstoffe (Grafik: Nature Communications)

Zusammen mit ihren kanadischen Kollegen veröffentlichen Mitarbeitende des IMVT eine Zukunftsvision in Nature Communications: Klima- und Lüftungsanlagen in Bürogebäuden, Supermärkten oder Wohnhäusern filtern CO2 direkt aus der umgewälzten Luft und stellen direkt vor Ort dezentral in kompakten Anlagen flüssige chemische Energieträger her. Dieses synthetische ‚Crowd Oil‘ aus einer Vielzahl von erneuerbaren Ölquellen kann zukünftig dort eingesetzt werden, wo flüssige chemische Energieträger unverzichtbar sind, z.B. in der Luftfahrt oder dem Langstrecken-Transportsektor. Interessant ist das vorgeschlagene Konzept nicht zuletzt auch deshalb, weil eine Vielzahl neuer Akteure für die Energiewende mobilisiert werden könnte.

Link zur Veröffentlichung: DOI: 10.1038/s41467-019-09685-x External Link

Link zur KIT Pressemitteilung: http://www.kit.edu/kit/pi_2019_058_crowd-oil-kraftstoffe-aus-der-klimaanlage.php External Link

 

IMVT well represented at IMRET 2018 in Karlsruhe

Marcel Loewert on IMRET 2018 presenting his work on dynamically operated micro structured Fischer-Tropsch reactors.

This year’s International Conference on Micro Reaction Technology (IMRET) took place from the 21st to 24th of October in the heart of Karlsruhe. For four days 263 participants from 23 countries on 5 continents intensively interchanged recent ideas and developments in the field of micro reaction technology. Over 80 presentations and more than 100 posters covered almost all areas from micro fabrication, to process analytics and sensors, reactions in flow and kinetics, phase separations and finally scale up and industrial applications. Particular interest and vivid discussions evoked the presentations of the numerous industry representatives (30 % of all participants). Companies entering the international market as small start-ups only a few years ago, like for instance IMVT’s spinoff INERATEC GmbH reported from their impressive technologies and progresses in implementing them in considerable scale. But also, the well-known global players like BASF, Evonik and Siemens were present on this year’s IMRET. For instance, Christoph Kiener from Siemens reported from exciting developments in the field of design and additive manufacturing of highly complex metal structures for high temperature applications and accelerated maintenance / supply of spare parts.

IMVT’s employees were present with numerous interesting contributions. Besides five lectures, various posters on current research topics and an exhibition stand representing IMVT’s unique know-how in micro fabrication were part of the conference programme. The high quality of IMVT’s contributions was acknowledged with a poster award for W. Benzinger and his co-authors for their poster “Tailored 3D Printed Fluid Guiding Elements for Process Intensification”.

Not only the perfectly organized lectures and poster sessions but also the delightful conference dinner, organized by the local organizing committee and DECHEMA, the pre-conference workshop on the 21st of October at IMVT and the concluding excursions to BASF in Ludwigshafen, IMM in Mainz and IMVT in Karlsruhe were very well received by the participants.

Concluding, IMRET 2018 was a great success. Hopefully the outcome of the conference will lead to even more fruitful cooperation between research groups all over the world, new approaches in research and development and last but not least many enriching friendships in the field of micro reaction technology.

 

25.10.2018

Best Poster Award der International Conference on Micro Reaction Technology 2018

Die Kollegen Edgar Hansjosten, Achim Wenka, Andreas Hensel, Walther Benzinger, Michael Klumpp und Roland Dittmeyer haben auf der diesjährigen International Conference on Micro Reaction Technology 2018 (21. - 24.10.2018, Karlsruhe) mit 260 Teilnehmern und über 100 Postern einen von drei Posterpreisen gewonnen, herzlichen Glückwunsch!

Thema des Posters lautete "Tailored 3D Printed Fluid Guiding Elements for Process Intensification".

Link zur Dechema-Veranstaltung

 

Veröffentlichung von IMVT Mitarbeiter Dr. Alexander Navarrete ausgezeichnet!

Energy Technology (Wiley) hat den Artikel "Harvesting Renewable Energy for Carbon Dioxide Catalysis" zu einem der besten des Jahres 2017 gewählt! Der Artikel betrachtet die technologischen Fortschritte bei der Umwandlung von Kohlendioxid durch erneuerbare Energien. Er beschäftigt sich mit den Grundlagen von Mikrowellen, Plasmen und Licht als Energiequellen für die katalytische Umwandlung von CO2. Darüber hinaus schlagen die Autoren ein neuartiges Reaktionssystem vor, um die bestehenden katalytischen Prozesse effizienter, flexibler und skalierbarer zu gestalten.

KOSTENLOS ZUM DOWNLOAD BIS ENDE 2018

https://onlinelibrary.wiley.com/doi/10.1002/ente.201600609

 

12. September 2018

IMVT Spin-Off INERATEC gewinnt den Deutschen Gründerpreis 2018 in der Kategorie Start-Ups

Am 11. September 2018 wurden in Berlin die diesjährigen Gewinner des Deutschen Gründerpreises in feierlichem Rahmen bekannt gegeben. Das ZDF hat die Veranstaltung um 20:00 live übertragen (https://amp.zdf.de/nachrichten/heute/deutscher-gruenderpreis-2018-100.html​). Unser Spin-Off INERATEC GmbH war der strahlende Gewinner in der Kategorie Start-Ups. Um 22.45 wurden die ausgezeichneten Unternehmen und Gründer dahinter außerdem in einem ausführlichen Beitrag vorgestellt (https://www.zdf.de/verbraucher/wiso/startup-so-geht-erfolg-gruender-und-ihre-ideen-100.html​). Die IMVT Alumni Dr. Paolo Piermartini und Dr. Tim Böltken sowie ihr Mitgründer Philipp Engelkamp kamen dabei alle zu Wort und konnten unsere gemeinsame Vision von synthetischen Kraftstoffen aus erneuerbarem Strom und Kohlendioxid, die in dezentralen Container-basierten Anlagen hergestellt werden, sehr publikumswirksam erläutern. In einem Interview im ZDF Morgenmagazin am 12. September ging Dr. Böltken dann auch noch auf die Vorarbeiten zur Entwicklung der Technologie am KIT ein (https://www.zdf.de/nachrichten/zdf-morgenmagazin/gruenderpreisgewinner-klarer-diesel-100.html​). Damit erreicht die Erfolgsgeschichte INERATEC einen weiteren Höhenpunkt, zu dem das Institut für Mikroverfahrenstechnik den Gründern sehr herzlich gratuliert. WOW!!

R. Dittmeyer

12/9/2018

 

18. Juli 2018

Sarvenaz Farsi wurde mit dem iSEnEC 2018 Posterpreis ausgezeichnet

Frau Farsi erhielt den Posterpreis der diesjährigen "iSEnEC - Integration of Sustainable Energy External Link" Expo & Conference am 17. und 18. Juli in Nürnberg für ihre Arbeit zum Thema "Decentral LNG production based on process intensification with microchannel reactors". An der Konferenz nahmen über 500 Wissenschaftler/innen rund um das Thema "erneuerbare Energien" teil. 

 

28. Mai 2018

ACHEMA 2018

Auf der ACHEMA 2018, der internationalen Leitmesse der Prozessindustrie vom 11. bis 15. Juni in Frankfurt am Main, ist das Karlsruher  Institut  für  Technologie  (KIT)  mit  Innovationen  zur Energieversorgung der Zukunft und zur Verfahrenstechnik vertreten. Der  Stand des KIT (Halle 9.2,  Stand  A80)  stellt die Forschungsinfrastruktur  Energy Lab 2.0 vor,  zeigt  mikrostrukturierte  Reaktoren  zur  Erzeugung  kohlendioxid-neutraler  Kraftstoffe, präsentiert die additive Fertigung zur Herstellung komplexer Bauteile für die Prozessintensivierung und demonstriert. Daten aus numerischen Strömungssimulationen mithilfe eines Virtual Reality Visualisierungsansatzes.

Pressemitteilung

 

09. März 2018

Fortschritte bei Modularen Anlagen zur strombasierten Synthese chemischer Energieträger 

Forscher des Instituts für Mikroverfahrenstechnik am KIT haben gemeinsam mit den Partnern INERATEC GmbH, sunfire GmbH, Climeworks AG sowie Deutsches Zentrum für Luft und Raumfahrt (DLR) e.V. im Rahmen des Kopernikus-Projektes "Power-to-X" ein Konzept für eine integrierte Anlage entwickelt, die aus dem Kohlendioxid der Luft und erneuerbarem Strom flüssige synthetische Kohlenwasserstoffe als speicherfähige chemische Energieträger erzeugen kann. Im Mittelpunkt steht die dezentrale Herstellung von Kerosinfraktionen, die in der Luftfahrt eingesetzt werden können. Ziel ist die Verringerung des CO2-Ausstoßes in diesem wichtigen Sektor.

Pressemitteilung BMBF External Link

 

09. November 2016

Power-tp-Liquid: Erste Kompaktanlage im Pilotbetrieb

Weltweit erste Kompaktanlage für synthetischen Kraftstoff aus Sonnenenergie und dem Kohlenstoffdioxid der Luft startet Praxistest in Finnland / INERATEC, Spin-off des KIT, liefert Herzstück der Anlage

 

Die Gründer des Spin-offs des KIT INERATEC entwickeln kompakte, mikrostrukturierte chemische Reaktoren, die Gase in hochwertige flüssige Kraftstoffe umwandeln. (Bild: KIT)

Link zur Pressemitteilung

 

29. Oktober 2016

Chenghao Sun Is Awarded the GCCCD® Best Poster Award (1st Prize)

The 28th annual conference of the Gesellschaft Chinesischer Chemiker und Chemieingenieure in der Bundesrepublik Deutschland e.V. (GCCCD®) was held from 28.10.2016 to 29.10.2016 in Munich with the theme Chemistry and Chemical Engineering for Sustainable Development. More than 150 scientists, engineers and company representatives participated in this annual conference. Mr. Chenghao Sun won the GCCCD® Best Poster Award (1st Prize) with GtL process integration and intensification in microchannel reactors.

 

25. August 2016

Adsorption Device Based on a Langatate Crystal Microbalance for High Temperature High Pressure Gas Adsorption in Zeolite H-ZSM-5

 

1. Juli 2016

Tim Böltken erhält Peter-und-Luise Hager Preis 2016

Im Rahmen der Fakultätsfeier der KIT-Fakultät für Chemieingenieurwesen und Verfahrenstechnik am 01.07.2016 wurde zum ersten Mal der mit 3.000€ dotierte Peter-und-Luise-Hager-Preis für Energie- und Umwelttechnik verliehen. Ausgezeichnet wurde Herr Dr.-Ing. Tim Böltken für seine am IMVT angefertigte herausragende Dissertation zur Entwicklung eines neuartigen modularen Reaktorsystems mit integrierten Membranen für die dezentrale Erzeugung von hochreinem Wasserstoff aus Methan.

Dr. Böltken schloss seine Dissertation im Jahr 2015 ab. Von 2014 bis 2015 war er Projektleiter bei der hte – the high throughput experimentation company, einer Tochtergesellschaft der BASF. Seit 2015 ist er Mitgründer und Geschäftsführer der INERATEC GmbH, einem Spin-Off des KIT im Bereich innovativer und kompakter chemischer Reaktoren für die dezentrale Erzeugung von flüssigen und festen Kohlenwasserstoffen aus fossilen und erneuerbaren Gasen.

 

26. Januar 2016

DFG-Forschergruppe ProMiSe genehmigt

Die Erfassung und Steuerung dynamischer lokaler Prozesszustände in Mikroreaktoren mittels neuer in-situ-Sensorik ist der Forschungsgegenstand der neuen DFG-Forschergruppe 2383 ProMise, die von Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie und der Albert-Ludwigs-Universität Freiburg gemeinsam getragen wird. In vier standortübergreifenden Teilprojekten entwickeln die beteiligten Wissenschaftler elektronische und optische Mikrosensoren und Messtechniken, um chemische und physikalische Prozesse in mikrostrukturierten verfahrenstechnischen Anlagen besser zu verstehen sowie deren Durchführung kostengünstiger und energieeffizienter zu gestalten. Sprecher der Forschergruppe ist Prof. Dr.-Ing. Roland Dittmeyer (IMVT, KIT), stellvertretender Sprecher ist Prof. Dr.-Ing. Peter Woias (IMTEK, Albert-Ludwigs-Universität Freiburg).

 

9. Mai 2015

Chinese Government Award for Outstanding Self-financed Student Award

Am Samstag 09.05.2015 hat Herr Wenjin Ding in der Chinesischen Botschaft in Berlin den ‚Chinese Government Award for Outstanding Self-financed Student Award‘ vom chinesischen Botschafter höchstpersönlich verliehen bekommen. Er gehörte damit zu einer Auswahl von 24 Doktoranden in ganz Deutschland, die in den verschiedenen Fachdisziplinen mit diesem Preis geehrt wurden. (zoom Bild...)

 

April 2015

2. Platz bei Innovationswettbewerb NEULAND 2015

Das IMVT erreichte 2015 den 2. Platz in der Kategorie Ideenwettbewerb. Herzlichen Glückwunsch an das Projektteam Dr. habil. Jürgen Brandner und Dr. Berta Spasova. Schon 2014 konnte das Team um Dr. habil. Jürgen Brandner einen 3. Platz erringen. Wir wünschen weiterhin viel Erfolg!